• Familienbündnis

Wie erleben Altenberger Familien die Corona-Zeit? Das Leben auf den Kopf gestellt.

Aktualisiert: Juni 2

Seit Wochen keine Schule, keine Kita. Keine Café Treffs im Haus Kindertraum. Kein "Café Frauen der Welt" und Treffen an der Kirchstraße 20. Eltern im Homeoffice oder in Kurzarbeit. Kinder in der Homeschool oder manchmal in der Notbetreuung. Wohnen auf engem Raum in der kleinen Wohnung oder im eher komfortablen Einfamilienhaus mit Garten. Das Edith-Stein-Haus geschlossen. Niemand darf Oma oder Opa dort besuchen.


Wie schaffen das die Altenberger Familien? Aber wie schaffen das auch Lehrer und Lehrerinnen, Ärzte, Hebammen oder unsere Vereine?



Wie schaffen das Alleinerziehende, Familien mit einem, mehreren oder vielen Kindern, die Mütter und Väter, oder ältere Menschen, die alleine oder mit einem Partner oder in einer Großfamilie leben. Die BewohnerInnen in den Pflegeeinrichtungen und diejenigen die dort arbeiten?


Alle sind im Ausnahmezustand. Wie schafft ihr das? Wie kommt ihr klar? Was sind Eure Erfahrungen, Eure Ängste oder Hoffnungen?


Wir freuen uns, wenn ihr uns dazu kleine Beiträge für unseren neuen Blog schreibt. Gerne, wenn ihr möchtet auch mit Fotos. Wenn ihr lieber anonym bleiben möchtet, kein Problem, wir veröffentlichen auch diese Beiträge.


Schickt uns Eure Beiträge an folgende Mailadresse: info@familienbuendnis-altenberge.de


Wir sind sehr gespannt.







#familienbündnis #Hauskindertraum


01703213810

©2020 Ulrike Reifig. Erstellt mit Wix.com